Baumpatenschaft…


…in zwei Varianten

apfelbaeumeDie Mitglieder der KLEINEN STADT FARM haben sich vorgenommen, Ihren Beitrag zur Essbaren Stadt zu leisten und gleichzeitig die Schaffung neuer Arbeitsplätze zu unterstützen.

Gemeinsam mit ARCHE NOAH startet die KLEINE STADT FARM ein Projekt der besonderen Art. In der Lobau, auf Anbauflächen der KLEINEN STADT FARM und einiger Ihrer Initiativen werden ausgewählte Obstsorten gepflanzt und nachhaltig gepflegt.
Experten von ARCHE NOAH treffen die Sortenauswahl und unterstützt uns bei der Kultivierung der Bäume. Die KLEINE STADT FARM kümmert sich um die Pflege und schafft damit künftig Arbeitsplätze.

Die Finanzierung des Projektes erfolgt durch zwei Arten von Obstbaumpatenschaften mit jeweils eigenem Schwerpunkt.

Schwerpunkt Ökologie: Gefährdete Obstsorten retten

Jahr für Jahr findet ARCHE NOAH lokale Sorten – meist sehr alte Bäume – die vom Aussterben bedroht sind. Auf einer Streuobstwiese der KLEINEN STADT FARM werden wir einigen dieser Sorten eine neue Heimat geben.

Die Bäume dürfen bei uns – wie in einer Baumschule – von ganz kleinen Pflanzen zu Hochstämmen heranwachsen. Das bedeutet,  dass die Krone der Bäume bei ca. 1,80 m beginnt. Durch das langsame Wachstum sorgen wir für eine möglichst lange Lebensdauer der Bäume.

Im Rahmen der Patenschaft gefährdeter Obstsorten ist es jederzeit möglich die Patenbäume zu besuchen und sobald sie Früchte tragen, diese auch zu ernten.

Beitrag für die Patenschaft gefährdeter Obstsorten: 16 Euro pro Monat

Schwerpunkt Soziales: Sortenraritäten für Arbeitsplätze

Unsere landwirtschaftlichen Initiativen Lebenskoppel, LoBauerInnen, Paradiesgarten und Gemüseackerdemie stellen Flächen zur Verfügung und finanzieren Bäume mit Sortenraritäten.

Die Raritätenbäume werden zum einen Teil ebenfalls als Hochstämme und zum anderen Teil als Spalierobst kultiviert.
Mit diesen Bäumen erhöht sich die Zahl der möglichen Patenschaften, so daß Arbeitsplätze für die professionelle Baumpflege geschaffen werden können.

Auch im Rahmen der Patenschaft Sortenraritäten ist es möglich den Patenbaum zu besuchen. Sobald die Raritätenbäume Früchte tragen, bedanken sich die Initiativen bei den Paten mit veredelten Köstlichkeiten aus Früchten der Patenbäume.

Beitrag für die Patenschaft Sortenraritäten: 10 Euro pro Monat

Anerkennung

Wir wollen Euer Engagement für Artenvielfalt, regionale Sortenerhaltung und Eueren Beitrag zur Schaffung von landwirtschaftlichen Arbeitsplätzen belohnen.

Neben Obst, Marmeladen und Säften, die Ihr bekommt, wenn die Bäume Früchte tragen, bietet die Patenschaft auch die Möglichkeit , kostenlos an einem professionellen Baumschnittkurs teilzunehmen.

Außerdem werden wir unter jedem Baum eine Sortentafel aufstellen, auf der Ihr eine Beschreibung der Sorte findet. Gerne verewigen wir auch den Namen von PatInnen, oder einer Person, der die Patenschaft zum Geschenk gemacht wird, auf diesen Sortentafeln der Bäume.

Wie kann ich eine Patenschaft abschließen?

Einfach unsere Vereinbarung Obstbaumpatenschaft ausfüllen und an    schicken.
Ihr bekommt Euer Patenschafts-Zertifikat an die angegebene Mail-Adresse gesendet.

Bestellbutton